• LaZuF Haus 5, Neumünster, 2020

    Der Neubau vom Haus 5 des Landesamt für Zuwanderung und Flüchtlinge (LaZuF) in Neumünster ist Teil der Gesamtliegenschaft am Haart 148, ist jedoch aufgrund seiner Nutzung als Erstaufnahmeeinrichtung mit ärztlichen Dienst und Quarantänebereich als separierter Teil mit Einfriedung zu sehen, um ein temporären Aufenthalt der Bewohner innerhalb diesen Bereichs zu gewähren.

    Die Intention der Planung ist, Aufenthaltsmöglichkeiten für die Bewohner zu schaffen und den Neubau funktional zu erschließen. Dabei sind wichtige Gestaltungkriterien die Offenheit und Transparenz, die ein Gefühl von Sicherheit vermitteln, sowie ein vielfältiges ansprechendes Angebot an Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten, die den Bewohnern das Ankommen in der Erstaufnahmeeinrichtung erleichtern.

    Großzügige Rasenflächen schließen an das Gebäude an, der Anteil an befestigten Flächen wird auf ein notwendiges Maß reduziert. Die angrenzenden vorhandenen Rasenflächen werden der Planung angepasst und neu angesät.

    Ort Neumünster
    Kunde GM.SH Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
    Jahr 2020-2022
    Mit BPVArchitekten Hamburg