• Freizeitpark Tolk-Schau, 2018

    Um den Freizeitpark „Tolk-Schau“ weiterhin attraktiv für Besucher und wettbewerbsfähig gegenüber größeren Konkurrenten im norddeutschen Raum zu halten, wurde im Jahr 1998 eine Erweiterungsfläche des Freizeitparks gekauft und ausgebaut. Die Umnutzung der damals nach militärischer Nutzung brachliegenden Fläche wurde über die 4. Änderung des Flächennutzungsplans (F- Plan) bauleitplanerisch vorbereitet und als Sondergebiet „Freizeitpark“ ausgewiesen. Bereits bei der Aufstellung der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes wurde deutlich gemacht, dass im Weiteren die Gemeinde Tolk Bebauungspläne aufstellen wird, um die Arten der baulichen Nutzung abschließend zu bestimmen und die städtebauliche Entwicklung des bestehenden Freizeitparks „Tolk-Schau“ zu steuern. Um nun die bereits bestehenden Anlagen im Rahmen einer verbindlichen Bauleitplanung abzusichern und in Teilen eine Nachverdichtung ermöglichen zu können, stellt die Gemeinde Tolk für einen Teilbereich des Freizeitparks den Bebauungsplan (B-Plan) Nr. 6 auf. 

    Um die Belange der Umwelt in den Planungsprozess einzustellen wird für das Vorhaben eine Umweltprüfung durch BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten durchgeführt, deren Ergebnisse in den Umweltberichten der Bauleitpläne dargelegt werden. 

    Ort Tolk
    Kunde Gemeinde Tolk
    Jahr 2018