• Preisgericht Marktplatz Jürgenohl, Goslar

    „Der Marktplatz Jürgenohl – das einstige Herz des Stadtteils, wirkt heute vereinsamt. Laden- und Dienstleistungsflächen unmittelbar rund um den Marktplatz stehen zwar nicht leer, östlich des Marktplatzes häufen sich jedoch Leerstände, da sie in ihrer Größe und Belieferungsmöglichkeiten sowie in Teilen auch hinsichtlich ihrer baulichen Gestaltung nicht mehr den Ansprüchen gerecht werden. Weiterhin ist der Marktplatz in seiner Gestaltung (Pflasterung, Grünwuchs) und Raumaufteilung unattraktiv und v.a. nicht mehr zeitgemäß. Der Marktplatz soll, gerade vor dem Hintergrund der Entwicklung des Fliegerhorstes, eine neue Einbettung in den städtebaulichen Gesamtkontext erhalten. Im Rahmen eines freiraumplanerischen nichtoffenen Realisierungswettbewerbs sollen Gestaltungsvorschläge erarbeitet werden, die den Marktplatz Jürgenohl weitergehend qualifizieren und entwickeln.“

    Am 06. Juli tagte das Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Stefan Bochnig und prämierte diese Arbeiten:

    1: Rang: nps, Landschaftsarchitekten/ Stadtplaner, Hannover

    2. Rang: nicht vergeben, stattdessen

    3. Rang: Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg

    3. Rang: Plankontor S1, Stuttgart

    Anerkennung: Beth Galí BB+GG arquitectes, Barcelona

    Jens Bendfeldt war Fachpreisrichter bei diesem Verfahren.