• Barsbüttel, Gewerbegebietsentwicklung, seit 2011

    Die Gemeinde Barsbüttel plant am nördlichen Ortsrand ein Gewerbegebiet zur Ansiedelung und Erweiterung ortsansässiger Unternehmen. Bereits im Jahr 2010 wurden im Rahmen eines workshops unter Einbezug von Vertretern gemeindlicher Vereine, Verbände und der Kommunalpolitik mehrere potenzielle Standorte für gewerbliche Bauflächen vorgeschlagen und im darauffolgenden Prozess einer Neuaufstellung des Flächennutzungsplans auf Durchführbarkeit geprüft. Als einzige umsetzbare Alternative stellte sich die Erweiterung eines bereits an der BAB A1 gelegenen Gewerbegebiets in Richtung Norden heraus. Zur Vorbereitung des Bauvorhabens führt die Gemeinde Barsbüttel inzwischen eine Reihe an Planverfahren durch. BHF Landschaftsarchitekten hat den Planungsprozess bereits im Rahmen der Umweltprüfung zur Neuaufstellung des Flächennutzungsplans begleitet sowie einen Landschaftsplanerischen Fachbeitrag zum Zielabweichungsverfahren, einen Antrag zur Entlassung aus dem Landschaftsschutzgebiet „Barsbüttel“ und einen Umweltbericht zur 40. Änderung des Flächennutzungsplans erstellt. Aktuell werden zudem ein Umweltbericht und ein Landschaftsplanerischer Fachbeitrag zum Bebauungsplan Nr. 1.54 ausgearbeitet.

    Die Aufgabe der Landschaftsplanung liegt bei diesem Vorhaben insbesondere darin, die Belange des nördlich angrenzenden Naturschutzgebiets „Stapelfelder Moor“ sowie die Erholungsfunktion des zwischen den Siedlungsbereichen der Stadt Hamburg und der Gemeinde Barsbüttel gelegenen landschaftlichen Freiraums im Planungsprozess zu berücksichtigen. In diesem Zuge wurde die Vorhabenplanung um landschaftsplanerische Maßnahmen wie eine Begrenzung und Staffelung von Gebäudehöhen sowie eine Erhaltung, Umverlegung und Neuanlage von attraktiven Wanderwegen ergänzt.

    Ort Barsbüttel
    Kunde WAS Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stromab mbH
    Jahr seit 2011
    Größe 28 ha
    Mit Gosch Schreyer Partner/ wrs architekten + stadtplaner