BHF Bendfeldt Herrmann Franke
LandschaftsArchitekten GmbH

Seit mehr als
60 Jahren

default header image

Ortskern Enger 2025+

Im Rahmen des im Jahr 2020 erstellten Integrierten Städtebaulichen Handlungskonzeptes sind umfangreiche Umgestaltungsmaßnahmen im Innenstadtbereich der Widukindstadt Enger vorgesehen. Dies betrifft im Wesentlichen den zentralen Barmeierplatz als auch die angrenzenden Straßenzüge Brandstraße, Renteistraße, Alter Niedermühlenweg, Steinstraße und Burgstraße als wichtigen räumlichen Schwerpunktbereich im Ortskern.

Zielstellung ist es, den historischen Ortskern zu bewahren und das Zentrum Engers zu stärken. Flächen und Organisationsdefizite sind zu beseitigen und barrierefreie, zukunftsfähige öffentliche Räume mit Aufenthaltsqualität zu schaffen. Insbesondere der Barmeierplatz steht derzeit noch vorrangig dem motorisierten Individualverkehr zur Verfügung. Im Rahmen dieses Wettbewerbs sollen Möglichkeiten für eine autofreie Gestaltung aufgezeigt werden.

Am 11. August 2022 tagte das Preisgericht (Vorsitz Prof. Stefan Bochnig) in der Aula des Widukind-Gymnasiums in Enger und kürte diese Preisträger:
1. Preis: Franz Reschke Landschaftsarchitekten, Berlin

2. Preis: Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten, Herford

3. Preis: Weihrauch + Fischer Landschaftsarchitekten, Solingen

Jens Bendfeldt war Fachpreisrichter bei diesem Verfahren.

Ort Widukindstadt Enger/ NRW
Jahr 2022
Mit DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH als Verfahrensbetreuer
Auslober Widukindstadt Enger
Kosten netto € 3,40 Mio.
Typ Realisierungswettbewerb
Preisrichter Jens Bendfeldt als Fachpreisrichter
{{ sidenav_right ? 'schließen' : 'Jobs' }} Videos
Wir suchen Dich!
  • {{ item.titel }}
Zu den Jobs