• Schwerin, Bunt statt grau, 2010

    Die öffentlichen Grünflächen, vor allem das Verkehrsgrün im Stadtteil Neu Zippendorf/ Mueßer Holz sind mit einfachen und preiswerten Mittel aufzuwerten. Ein blühendes Farbband schafft mit monochromen Wiesen an den Hauptverkehrsstraßen Hamburger Allee, Plater Straße und Magdeburger Straße ganzjährig markante Flächen. Zwiebelgewächse verstärken den Farbaspekt auf den Feldern, besonders zu Beginn der Vegetationsperiode. Die großflächigen Farbaspekte bieten auch für Autofahrer in Bewegung ästhetische Farbbilder, die als angenehm wahrgenommen werden können. Ein Mähbankett fasst die Gräser-Kräuterwiesen ein. Die monochromen Blühakzente initiieren eine innovative Wahrnehmung und stärken die Identifikation der Bevölkerung mit ihrem erweiterten Wohnumfeld. Punktuell ergänzen prägnante, farblich abgestimmte Staudenpflanzungen die Blühfelder. Die Einfassung mit einem Mähbankett wirkt wie ein Bilderrahmen. Das Bankett unterstreicht die gestalteten Wiesenflächen und erzeugt gleichzeitig Spannung zwischen Stillstand und Dynamik der Pflanzung. Die Flächen sind erkennbar aktiv gepflegt sind und die Pflanzbilder nicht zufällig, sondern geplant gesteuert. Die modifizierte Zusammensetzung in monochromen Farben der Ansaatmischungen mit Aspektbildnern stärken die Wirksamkeiten der Wiesenflächen in den vorhandenen inhomogenen Stadtstrukturen.

    Ort Schwerin
    Kunde Landeshauptstadt Schwerin | Stadtplanungsamt
    Jahr 2010
    Größe 10 ha