BHF BENDFELDT HERRMANN FRANKE LandschaftsArchitekten GmbH

Schwerin

Der stern zählt Schwerin zu den Sehnsuchts- und Lieblingsorten in Deutschland. Der Schweriner See, gilt als Traumziel im Reiseland Deutschland: „Boot fahren, Körper und Seele entspannen, und rundherum sind noch mehr Seen und Schlösser und Fischotter und Eisvögel…“ (Der STERN, Heft Nr. 22, 21.05.2015, Seite 42.).

Der Wohnstandort Schwerin ist mit Offenbach in der bundesweiten Analyse Spitzenreiter bei der Bilanz Weg- und Zuzüge. Schwerins Stadtpolitik kennt diesen positiven Trend seit Jahren und entwickelt vorausschauend in hervorragenden Lagen guten und bezahlbaren Wohnraum. Schwerins Vize-OB und Baudezernent Bernd Nottebaum freut sich „Wir leben in einer Stadt der kurzen Wege – zum Wohlfühlen, Leben und Arbeiten.“ (Quelle: SVZ, 26.08.2017, Seite 1 in „Schwerin begeistert neue Einwohner“). Vor allem günstige Lebenshaltungskosten, ein sicheres, sauberes, und grünes Umfeld und ein hohes Kulturangebot, auch gute Kitas und Schulen dürften dazu beitragen, dass Schwerin als Wohnstandort beliebt ist.

Erstmals fiel Schwerin zur BUGA 2009 der Fachpresse auch als touristisches Ziel und als Stadt mit hoher Lebensqualität auf, seither hat sich die 100.000-Einwohner-Stadt kontinuierlich weiterentwickelt. Das Angebot an Kunst und Kultur mit Staatlichen Museen und Schweriner Schloss mit Schlosspark gilt als herausragend.

Für die Mittagspause ist die Altstadt besonders schön über die Schlosspromenade in wenigen Minuten mit dem Rad oder zu Fuß erreichbar. Die Tram hält wenige Schritte vom Büro entfernt und verbindet über das Stadtzentrum (Dauer 0:03) direkt zum Hauptbahnhof (noch 0:02) mit enger Taktung nach Hamburg in die shopping-Hauptstadt und ins szenige Berlin. Mit dem Fahrrad geht’s in die Natur und ans Wasser, mit dem Zug in die Metropolen Hamburg (Dauer 0:54) und Berlin (Dauer 1:49). An die Ostsee zum Baden oder für lange Winterspaziergänge sind es 40 km. Nur Berge können wir nicht in Schwerin.

Der deutsch-britische Landesrabbiner Dr. William Wolff (Jg. 1927) beschreibt seine Stadt so: „Mit ihrem Schloss und ihren sieben Seen ist sie einzigartig und ein Kleinod in unserem Land. Mit ihren Menschen aus 20 oder mehr Ländern, die in Harmonie miteinander leben und umgehen, ist sie ein Vorbild für ganz Europa. Also macht bitte weiter so, liebe Schweriner. Strahlt Wärme aus und gebt unseren Mitmenschen ein Geschenk, dessen Wert sich in keiner Münze umrechnen lässt. Das bedeutet Hoffnung, verpackt mit Freude, Stolz und Bescheidenheit.“ (Quelle: SVZ, 01.09.2017, Seite 1)