• Landstallmeisterhaus, Redefin, 2017

    Das Landstallmeisterhaus ist das Hauptgebäude der klassizistischen Gestütsanlage. Es wurde umfassend saniert. BHF Landschaftsarchitekten entwickelten in Zusammenarbeit mit der Gestütsleitung unter denkmalpflegerischen Aspekten ein Konzept, dass das historische Erscheinungsbild des Gestüts wieder zum Vorschein bringt. Unter anderem wurde der historische Feldsteinbelag aufgearbeitet, der historisch bedeutende Altbaumbestand erhalten und in die Planung integriert. Foto ©http://www.restauratoren-mv.de/planung/redefin-gestuet.html

    Restauratorengemeinschaft Baumart & Brandner: „Nach der Übernahme des bereits im 18. Jahrhundert betriebenen Stuthofes durch den regierenden Herzog Friedrich Franz I. wurde das Gestüt planmäßig unter Leitung seiner Baumeister Seydewitz und Wünsch ausgebaut. Innerhalb weniger Jahre wurde bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine beeindruckende klassizistische Anlage mit Reithalle, Ställen und Wohnhäusern errichtet. In den Ställen zum Inspektorenhaus und Roßarzthaus sowie im Landstallmeisterhaus konnten wir anhand umfangreicher Farbfassungsuntersuchungen und baugeschichtlicher Untersuchungen vergangene Zeitzustände ermitteln. Im Landstallmeisterhaus wurden Tapetenfragmente aus der Erbauungszeit um 1795 geborgen und gemalte Friese freigelegt, gefestigt, gekittet und retuschiert.“

    Ort Landgestüt Redefin
    Kunde BBL Betrieb für Bau und Liegenschaften M.-V.
    Jahr 2017-2018
    Kosten € 250.000,-
    Größe 7.000 m2