• Hamburg, U-Bahnhaltestelle U4 Elbbrücken, 2013

    Im Zuge der baulichen Entwicklung im Bereich der östlichen HafenCity entsteht durch die Erweiterung der U-Bahnlinie U4 eine hochwertige und leistungsfähige Erschließung des öffentlichen Personennahverkehrs. Gegenstand dieses Verfahrens ist die Entwicklung des oberirdischen Bereiches der Haltestelle „Elbbrücken“ mit Planung der Ausgänge und Übergänge unter den bereits im Vorfeld definierten technischen und funktionalen Rahmenbedingungen sowie unter den Aspekten hohen Nutzerfreundlichkeit und Gestaltungsqualität. GKK Architekten (Gössler Kinz Kreienbaum) aus Hamburg waren zur Teilnahme eingeladen worden. BHF-Landschaftsarchitekten unterstütze das GKK-Team zur Freiraumplanung.

    Ort Hamburg
    Jahr 2013
    Auszeichnung 3. Preis
    Mit Gössler Kinz Kreienbaum Architekten BDA Hamburg
    Auslober Hamburger Hochbahn AG
    Typ Beschränkter Realisierungswettbewerb