• Vilshofen an der Donau, Stadtplatz, 2019

    Der Entwurf umfasst den langgezogenen Stadtplatz, die Vilsbrücke sowie einen Teil der Vilsvorstadt. Die Vilsbrücke verbindet die historische Altstadt mit der Vilsvorstadt. Der Stadtplatz ist ein schmaler Verkehrs- und Aufenthaltsraum, der sich parallel zur Donau erstreckt und durch Querverbindungen mit dieser verbunden ist.

    Die Idee besteht darin, den langgezogenen Raum neu zu gliedern und das Gleich­gewicht zwischen ruhendem und fließendem Verkehr sowie dem Fußgänger wiederherzustellen. Fahrbahn und Platzfläche erhalten ein einheitliches Oberflächendesign. Im Bereich des Stadtplatzes wird eine geradlinige Straßenführung vorgeschlagen, die eine Aufweitung der angrenzenden Fußgängerwege ermöglicht. Die Straßenbreite ist auf 3,50 m beschränkt. Eine einseitige, offene Rinne schafft einen optischen Versatz zwischen Weg und verkehrsberuhigter Straße. Vor den Gebäudefassaden findet sich ein Traufstreifen aus Kleinsteinpflaster.

    Die vom Stadtplatz abgehenden Wege werden auf den Stadtplatz gezogen. Der Vor­beigehende wird durch den farblichen Absatz im Naturstein auf die Querbeziehun­gen aufmerksam gemacht. Die Einbindung der Platzfläche in die Umgebung wird ge­währleistet. Der neu geschaffene Eingangsplatz am Stadttor sowie der bestehende Kirchplatz und der Eingangsplatz in der Vilsvorstadt stellen die räumlichen Eckpunkte der Neugestaltung dar. Diese werden durch Baumsetzungen akzentuiert und stellen somit Anfangs- bzw. Endpunkte dar.

    Die drei dazwischenliegenden langgezogenen Freiräume erhalten variierende Aus­stattungselemente. Hierdurch entsteht jeweiliges besonderes Wiedererkennungsmo­ment.

    Die Anpassbarkeit der Gestaltung an veränderbare Nutzungen der Gebäude wird durch die Integration eines Schienenelementes im Bereich des Stadtplatzes gewähr­leistet. Die Schiene befindet sich auf der südlichen Seite des Stadtplatzes und ermög­licht die Umsetzung von Außenmöblierungen.

    Ort Vilshofen
    Jahr 2019
    Auslober Stadt Vilshofen an der Donau
    Typ Offener Realisierungswettbewerb mit Ideenteil