• Peter-Plümpe-Platz, Kevelaer, 2020

    Im Rahmen eines im Jahr 2015 erarbeiteten Integrierten städtebaulichen Handlungskonzeptes sind umfangreiche Umgestaltungsmaßnahmen im Innenstadtbereich der Wallfahrtsstadt Kevelaer vorgesehen. Dies betrifft im Wesentlichen die zentralen Platzbereiche und Straßenzüge im historischen Ortskern. Eine besondere Bedeutung haben jeweils das kirchliche und das weltliche Zentrum der Wallfahrtsstadt.

    Das kirchliche Zentrum prägen die drei Plätze Kapellenplatz, Johannes-Stalenus-Platz und Luxemburger Platz; der Peter-Plümpe-Platz ist ein wesentlicher Bestandteil des weltlichen Zentrums der Wallfahrtsstadt. In seiner derzeitigen alltäglichen Nutzung dient er vor allem als großer innerstädtischer Parkplatz.

    Im Rahmen des freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs sollen Gestaltvorschläge erarbeitet werden, die den Platz und seine angrenzenden Straßenräume aufwerten und insbesondere den Platz so qualifizieren, dass Aufenthaltsqualität entsteht und unterschiedliche Funktionen sowie Nutzungen ermöglicht werden.

    Ort Kevelaer
    Jahr 2020
    Mit DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH als Verfahrensbetreuer
    Auslober Wallfahrtsstadt Kevelaer
    Größe 5 ha
    Kosten € 4 Mio.
    Typ Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb
    Preisrichter Jens Bendfeldt als Juror