• Hamburg-Eimsbüttel, Julius-Vosseler-Strasse, 2016

    Das Grundstück in Eimsbüttel erhält eine umlaufende Bebauung mit einzelnen Durchbrüchen die ein durchlässiges, offenes Wohnareal gewährleisten. Die Stärkung einer lebendigen Nachbarschaft steht im Vordergrund. Es werden Begegnungsmöglichkeiten durch eine Verflechtung von Gassen, Grünräumen, Plätzen, Terrassen und Spielflächen zwischen den Gebäuden geschaffen. Es wird zwischen öffentlichen und privaten Freiräumen unterschieden. Mittig liegen nachbarschaftliche Terrassen, Grünflächen und Gärten. Fünf Platzaufweitungen lockern die bauliche Struktur auf und sollen zu neuen Nachbarschaftstreffpunkten werden.

    Die vorgeschlagene Bebauung nähert sich in der Höhenentwicklung der gegenüberliegenden Beethoven-Siedlung an. Es werden drei Geschosse mit einzelnen viergeschossigen Erhöhungen vorgeschlagen, welche wiederum die Zugänge zum Quartier und gleichzeitig im Inneren die Plätze markieren.

    Perspektive © 03Arch.

    Ort Hamburg-Eimsbüttel
    Jahr 2016
    Mit 03 ARCH, München
    Typ Realisierungswettbewerb