• 4. Preis, Visselhövede, Marktplatz, 2004

    Der Marktplatz in Visselhövede verbindet die Stadt mit der Landschaft. Mit einem schmalen und einem weiten Ende bildet der Markt einen Trichter. Die ruhige, homogene Platzfläche hält einerseits den Blick ins Grün frei,andererseits bereitet die befestigte Platzfläche auf den Stadtkern vor. Die schlichte Leere des Platzes gibt ihm seine ursprüngliche Dimension im Stadtraum wieder. Der Gehweg rahmt wie ein Passepartout den Platz von Hauskante zu Hauskante. Die Platzfläche ist in einem richtungslosen Pflasterverband befestigt. Ein Grat markiert die Fahrspur des Platzes auf der westlichen Seite. Die bestehende Baumreihe wird auf eine Gruppe von drei Robinien reduziert, die den Standort des neuen Fahrgastunterstandes bilden. Ein Gegengewicht auf der engen Seite des Platzes stellt ein Brunnen dar, schon einsehbar aus den angrenzenden Nebenstraßen.

    Ort Visselhövede
    Jahr 2004
    Auszeichnung 4. Preis
    Auslober Stadt Visselhövede
    Typ Realisierungswettbewerb