• 2. Preis, Hamburg, Areal Trinitatis Kirche, 2017

    Die derzeitige Prägung des Areals durch Einzelgebäude, welche sich auch in der weiteren Nachkriegsbebauung entlang der Königstraße zeigt, wird aufgenommen, alle Gebäude sind weiterhin Teil des Grünzugs, trotz der größeren Maßstäblichkeit der Neubebauung gegenüber der bisherigen Bestandsbauten. Dem heterogenen städtebaulichen Erscheinungsbild wird mit einer bewusst richtungslosen, polygonalen Gebäudestruktur von Einzelgebäuden mit Solitärcharakter entsprochen, welche jedoch durch eine einheitliche Architektursprache und gleiche Materialwahl gemeinsam mit der Kirche als harmonisches Ensemble wahrnehmbar sind.

    © Schaltraum Architekten

    Ort Hamburg
    Jahr 2017
    Auszeichnung 2. Preis
    Mit Schaltraum Architekten Hamburg
    Auslober Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein und die Ev.-Luth. Hauptkirchengemeinde St. Trinitatis Altona
    Typ Realisierungswettbewerb mit landschaftsplanerischem Anteil