• Kolloquium Nordufer Zwenkauer See

    Jens Bendfeldt als Preisrichter
    Der Zwenkauer See ist eine Bergbaufolgelandschaft. Bis 1999 wurde hier im Tagebau Braunkohle abgebaut. 2015 sollen die Flächen des Nordufers des Zwenkauer Sees planungsrechtlich entwickelt sein. Das Nordufer eignet sich hervorragend als Standort für eine Konzentration von touristischen Angeboten im Leipziger Neuseenland. Im Rahmen des „städtebaulich- landschaftsarchitektonischen Ideenwettbewerbs Nordufer Zwenkauer See“ soll für die geplante touristische Entwicklung eine optimale städtebaulich/ landschaftsarchitektonische Idee für das rd. 40 ha große Wettbewerbsgebiet gefunden werden.