• Sehestedt, Konversion Windmühlenberg, 2009

    Im Zuge der allgemeinen Truppenreduzierung und Umstrukturierungen wurde eine militärische Liegenschaft in Sehestedt, die als Flak-Station und zuletzt als Raketendepot genutzt wurde, geräumt. Die Gemeinde Sehestedt hat diese Fläche durch Bauleitplanung in eine zivile Nutzung überführt (Konversion). Das ortsansässige Unternehmen, die Denker Wulf AG (DWAG), die sich mit der Planung und Entwicklung von Projekten im Bereich der regenerativen Energien befasst, hatte das Areal des „Windmühlenberges“ am Nord-Ostsee-Kanal von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) erworben. Leistungen BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten: Umweltberichte zur 5. FNPÄ und B-Plan Nr. 6 „Windmühlenberg“ der Gemeinde Sehestedt, LPF Landschaftsplanerischer Fachbeitrag

    Ort Sehestedt
    Kunde Denker+Wulf AG (DWAG), Gemeinde Sehestedt
    Jahr 2009
    Größe 12 ha
    Mit A+S Architektur und Stadtplanung, Hamburg