• Rungeplatz, Wolgast, 2013-2014

    Der Rungeplatz in Wolgast ist nach den Plänen von BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten zum Mobilitätsknoten ausgebaut worden. Das Land hat dieses Vorhaben mit rd. € 270.000,- (Gesamtkosten KG 200 + KG 500: € 1,3 Mio.) kofinanziert.
    Namensgeber für den Stadtplatz ist der Wolgaster Maler Phillip Otto Runge, der in der Epoche der Romantik neben C.D. Friedrich zu den Wegbereitern einer völlig neuen Ausdrucksform zählt. Seine Hauptwerke wie „Der große Morgen“, aber auch die revolutionäre Farbenkugel gehören zum Kern der Hamburger Kunsthalle. Das farbenfrohe Band auf dem Rungeplatz erinnert vor Runges Geburtshaus an seine Farbenlehre.

    Ort Wolgast
    Kunde Stadt Wolgast
    Jahr 2013-2015
    Kosten € 1.300.000,- (KG 200 + 500)