• Parchim-Ost, Windeignungsgebiet, 2014

    Sonderbaugebiete für Windenergieanlagen.

    Östlich der Stadt Parchim der Bebauungsplan Nr. 44 aufgestellt. Anlass der Festsetzung von zwei Sonderbaugebieten für Windenergieanlagen mit einer Fläche von 264 ha war insbesondere ein baurechtliches Regelungserfordernis der Abstandsflächen, um bei der starken Kleingliedrigkeit der Flurstücke im Windeignungsgebiet, die Ansiedlung vieler und leistungsstarker Windenergieanlagen zu ermöglichen. Vorhabenträgerin ist die UKA Nord Projektentwicklung GmbH & Co. KG mit Sitz in Rostock. Von BHF Landschaftsarchitekten wurden der Umweltbericht und die Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung erstellt. Kernstück des Ausgleiches ist ein großflächiges Extensivierungsprojekt, das im Zusammenwirken von Landkreis Ludwigslust-Parchim, Vorhabenträger und Stiftung Umwelt und Naturschutz M-V auf den Weg gebracht wurde. Die Realisierungsphase des Windparks begleiten BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten derzeit durch die Bearbeitung des landschaftsplanerischen Beitrags mit LBP, UVS und Artenschutzfachbeitrag zum IV. Genehmigungsantrag, durch die Ausführungsplanung einer Heckenpflanzung als Ausgleich sowie durch die Ökologische Baubegleitung.

    Ort Parchim-Ost
    Kunde UKA Nord Projektentwicklung GmbH & Co. KG
    Jahr 2014
    Größe 264 ha