• Neubrandenburg, Turmstraße, 2005

    Studie ohne Realisierung
    Ziel ist die Steigerung der Aufenthaltsqualität in  der Fußgängerpassage Turmstraße.  Eine deutlichere Unterteilung und räumliche  Gliederung der Passage in zwei Bereiche:  Laufzonen und Mittelachse soll sie Laufzonen  vor den Läden und Geschäften stärken. Die  Aufenthaltszone im Band der Mittelachse wird  optimiert.  Die Betonung des östlichen und westlichen  Eingangs der Turmstraße durch eine  „Landmarke“ trägt als prägnantes Element mit  Werbeeffekt zur Adressenbildung innerhalb  Neubrandenburgs bei.
    Ort Neubrandenburg
    Kunde Stadt Neubrandenburg
    Jahr 2005