• Galing, Deponie Galing, 2009-2011

    Profilierung, Sicherung und Rekultivierung.

    Auf der genehmigten Deponie Galing II werden mineralische Rückstände abgelagert, die bei der Herstellung von Zink anfallen. Der Betreiber der Deponie, die Xstrata Zink GmbH, rechnet mit einer Verfüllung der genehmigten Deponie im Jahr 2011. Um den Anforderungen der Deponieverordnung hinsichtlich der Oberflächenprofilierung gerecht werden zu können, muss ein Weiterbetrieb der Deponie der Deponieklasse III mit einer entsprechenden Oberflächenkonturausfüllung erfolgen. Für den Weiterbetrieb mit anschließender Rekultivierung ist ein Planfeststellungsverfahren gemäß Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz erforderlich. Für die Planfeststellungsunterlage wurden in Zusammenarbeit mit der URS Deutschland GmbH die erforderlichen Umweltgutachten (UVS, LBP, saP, FFH-Verträglichkeitsprüfung) erstellt. Bei der Bewertung der Umweltbelange stand vor allem die Frage im Vordergrund, ob die mit dem Weiterbetrieb der Deponie verbundenen Lärm- und Schadstoffemissionen den Naturhaushalt sowie die ortsansässige Bevölkerung nachhaltig beeinträchtigen können. Insbesondere die Lage innerhalb des Vogelschutzgebietes „Butjadingen“ erforderte die Einhaltung ökologischer Belastungsgrenzen, so genannter Critical Loads.

    Ort Galing
    Kunde URS Deutschland GmbH
    Jahr 2009-2011