• Wettbewerb Wallanlagen Goslar

    Der Realisierungswettbewerb “Wallanlagen” in Goslar ist entschieden. Das neunköpfige Preisgericht tagte heute in Goslar und entschied sich für die Arbeit von nsp Landschaftsarchitekten aus Hannover, die mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurde. Der 2. Preis ging an das Büro greenbox aus Köln. Den 3. Preis errang das Büro Kortemeier Brokmann aus Herford.

    In das Förderprogramm “Nationale Projekte des Städtebaus” des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ist das Projekt “Historische Befestigungs- und Wallanlagen – Erschließung der historischen Wallanlagen samt vorhandener geschichtlicher Zeugnisse der mittelalterlichen Stadtbefestigung als Naherholungsgebiet für Bürger und Gäste der Stadt” aufgenommen worden. Dieses Projekt ist aufgrund eines Beschlusses des Bundestages ein „Nationales Projekt des Städtebaus“.
    Alle Flächen des Gebietes befinden sich im Bereich “UNESCO-Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsburg und Altstadt Goslar”.
    Für den Abschnitt der Wallanlagen “Judenteiche/ Dicker Zwinger” soll unter Berücksichtigung der angrenzenden Bereiche der südliche Wallanlagen ein Sanierungs- und Pflegekonzept entwickelt werden.
    Jens Bendfeldt und Uli Franke waren bei diesem Verfahren als Preisrichter tätig.