• Eckernförde, Konversion Carlshöhe, 2010

    Im Zuge der allgemeinen Truppenreduzierung wurde die Marinekaserne „Carlshöhe“ in Eckernförde zum Ende Juni 2001 geräumt und die Liegenschaft anschließend zum Kauf angeboten. Ein privater Investor entwickelt die Liegenschaft bis heute zu einem neuen Stadtteil „Carlshöhe“. Dabei stehen die Respektierung und der Erhalt denkmalgeschützter Bereiche mit Alleen und Grünanlagen im Vordergrund. Vor der eigentlichen Bauphase waren die Belange des Naturschutzes sowie der Landschaftspflege von BHF Landschaftsarchitekten zu betrachten. Zu den erarbeiteten naturschutzfachlichen Planungen gehörten u.a. Umweltberichte zur Flächennutzungsplanänderung und zum B-Plan Nr. 54 „Carlshöhe“ sowie landschaftsplanerische sowie artenschutzrechtliche Fachbeiträge mit CEF-Maßnahmen für Vögel und Fledermäuse. Darüber hinaus waren städtebauliche Belange mit dem Waldbestand und den Anforderungen durch das angrenzende Landschaftsschutzgebiet „Windebyer Noor“ abzugleichen.

    Ort Eckernförde
    Kunde CARLSHÖHE zum Tor Bauträgergesellschaft C mbH & Co. KG
    Jahr 2010
    Größe 8 ha
    Mit AC Planergruppe, Stefan Escosura | Noor Architektur, Alexander Ulrich