• Stuttgart, Schoch-Areal Stuttgart-Feuerbach, 2012

    Aufgabe des Wettbewerbs war es ein städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept für das gesamte Wettbewerbsgebiet zu entwickeln.

    Das Ziel war die Ausarbeitung von Entwurfsvorschlägen für den Bereich des Areals der ehemaligen Firma Schoch und den direkt anschließenden Stadtraum in Stuttgart-Feuerbach (Entwicklungsbereich ca. 2,8 ha). Das Firmenareal soll einer neuen Nutzung mit Wohnen und Mischstrukturen zugeführt werden. Für den nordöstlich anschließenden öffentlichen Raum sollen Ideen entwickelt werden, die die Aufenthaltsqualität verbessern ohne die Funktionalität zu beeinträchtigen (Ideenbereich ca. 1,4 ha). Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll: „Die Qualität dieser Arbeit besteht in ihrer angenehmen Maßstäblichkeit gegenüber der angrenzenden Stadtstruktur. Grundsätzlich werden zwei deutlich lesbare Blockbereiche formuliert, die an den richtigen Kanten deutlich lärmschützend gefasst sind. (…) Die Gestaltung des Wiener Platzes im nördlichen Teil wird positiv bewertet, ebenso die differenzierte Oberflächengestaltung des Belages. Die Orientierung auf dem Platz ist gegeben. Das Wasserspiel in Form eines Fontänenfeldes ist in seiner Lage richtig, wobei die Wirkung durch die unmittelbaren Baumsetzungen geschmälert wird. Die Arbeit überzeugt durch eine angenehme Maßstäblichkeit und durch eine gute Durchmischung der Nutzung.“

    Ort Stuttgart
    Jahr 2012
    Auszeichnung 2. Preis
    Mit Schaltraum-Architekten, Hamburg
    Auslober Stadt Stuttgart