• Quartiersentwicklung Geniner Ufer, Lübeck, 2018

    Zusammen mit Schalttraum Architekten aus Hamburg haben BHF Bendfeldt Herrmann Franke Landschaftsarchitekten den 2. Preis beim städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb Geniner Ufer in Lübeck gewonnen.

    Am Geniner Ufer in Lübeck soll in attraktiver Lage direkt an der Kanal-Trave und unweit des Lübecker Stadtzentrums auf zur Zeit gewerblich genutzten Flächen ein neues Wohnquartier entwickelt werden.

    Im Rahmen des städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbes soll der Standort für mehrgeschossigen Wohnungsbau mit unterschiedlichen Wohnformen (Eigentum/frei finanziertes Mietwohnen/geförderter Mietwohnungsbau) entwickelt werden. Die Aufgabe der Teilnehmenden besteht in der Entwicklung eines tragfähigen städtebaulichen Konzepts für das neue Wohnquartier, das die komplexen Rahmen- bedingungen des Umfelds (u.a. Lärmimmissionen, besondere städtebauliche Lage an der Kanal-Trave mit Sichtbeziehung zum Lübecker Dom/UNESCO-Welterbe) angemessen berücksichtigt. Von hoher Bedeutung ist hierbei insbesondere auch eine qualitativ hochwertige und vielfältige Freiraumgestaltung für die öffentliche und private Nutzung. Insgesamt sollen im Wettbewerbsgebiet bis zu 68.500 m2 BGF für Wohnnutzungen entwickelt werden.

    Ort Lübeck
    Jahr 2018
    Auszeichnung 2. Preis
    Mit Schaltraum Architekten Hamburg
    Auslober Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG, Lübeck
    Größe 9,4 ha
    Typ Städtebaulich-freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb