• Lübeck, Brolingplatz, 2010

    Idee: Die charakteristische städtebauliche Dreiecksfigur des Brolingplatzes in Lübeck St. Lorenz Nord erhält eine präzise Fassung.

    Eine konsequente Organisation der Platzoberflächen unterstützt den Platzgrundriss des Marktes. Die diffuse Bebauung definiert die Platzränder kaum, deshalb sollen ergänzende Baumblöcke die Formulierung der Platzränder stärken. Die Oberflächengestaltung führt die Materialien des Quartieres in den Gehwegen fort. Fahrbahn und Platzfläche erhalten ein einheitlich homogenes Oberflächendesign. Broling- und Friedenstraße, die im Bereich der Platzfläche liegen, werden optisch Teil des Platzes.

    Licht: Das Beleuchtungskonzept zielt darauf, das Spannungsfeld des Stadtraumes zu stärken. Als Höhepunkt des öffentlichen Raumes im Quartier St. Lorenz Nord erhält der Platz eine Lichtinszenierung. Die Platzbereiche wirken sicher und einladend. Leuchten mit LED-Technik sichern eine besonders robuste und wirtschaftliche Beleuchtung.

    Ort Lübeck
    Jahr 2010
    Auszeichnung 3. Preis
    Auslober Hansestadt Lübeck, Stadtplanungsamt